Strom sparen beim Surfen im Internet

Auch wenn man eine Flatrate hat, ist das Surfen im Netz nicht umsonst. Denn Computer und Bildschirme brauchen Strom. Röhrenmonitore benötigen rund 5mal soviel Strom wie moderne LCD Bildschirme. Wer sich für LCDs interessiert: Computer Testberichte stellt den (angeblich - ich weiß es nicht) ersten 0-Watt Monitor von Fujitsu Siemens vor.

Doch die Neuanschaffung eines modernen Monitors stellt sicher für viele Bezieher von ALG2 eine ernsthafte Hürde dar, schlägt sie doch mit gut 50% des monatlichen Regelsatzes zu Buche. Für einen 17Zoll Monitor muss man derzeit 170 Euro aufwärts berappen, 19Zoll Bildschirme sind nur wenig teurer.

Die Websuche www.ooki.de kommt da dem Energiesparwilligen entgegen: der dunkle Bildschirm spart bis zu 20 Prozent Strom, verglichen mit Suchmaschinen mit hellen Bildschirmen. So kann auch jemand, der noch einen älteren Bildschirm hat, seinen Stromverbrauch senken. Was mir daran gefällt ist, dass Umweltschutz und persönlicher Nutzen zusammenkommen.

Was kannst du noch tun?

9 Schritte zum Energiespar-Monitor (für Win XP User)

  1. Unter Systemsteuerung > Energieoptionen stelle in den drei unteren Dropdownmenüs folgende Werte ein: "Monitor ausschalten:" Nach 10 Min. Bestätige mit "OK". Nach 10 Minuten Inaktivität schaltet sich dann der Monitor in den Standby Zustand. Das ist besser als ein Bildschirmschoner oder als den Monitor am Schalter auszuschalten. Und wenn du schon dabei bist...
  2. "Festplatten ausschalten:" kannst du nach 20 Min. und Standby nach 25 Minuten oder etwas mehr, je nach Nutzungsverhalten.
  3. An den Tasten oder Rädchen vorn am Bildschirm unten überprüfe die Kontrasteinstellungen. Erhöhe den Kontrast, bis die Anzeige besser sichtbar ist.
  4. Nun kannst du die Helligkeit evtl. herunterdrehen. Je heller die Anzeige, desto mehr Strom wird verbraucht. Je dunkler, desto sparsamer - probiere aus, wie du die Inhalte noch gut erkennen kannst.
  5. Die Einstellungen für Helligkeit und Kontrast hängen eng zusammen, darum wiederhole die beiden vorigen Schritte, bis du ein befriedigendes Ergebnis erhältst.
  6. Ein Bildschirm sollte nie zum Fenster weisen, das einfallende Tageslicht macht das Computerbild schwerer zu erkennen. Aber auch wenn dein Monitor vom Fenster abgewandt steht, sollten hinter dir keine hellen Flächen sein, da sie auch das Tageslicht sehr wirkungsvoll auf den Bildschirm reflektieren :(
  7. Wenn du im Netz etwas suchst, benutze die Energiespar-Suche
  8. Auch wenn es banal klingt: reinige den Röhrenbildschirm mit Fensterreiniger und einem Papierhandtuch. Ich bin immer wieder überrascht, wie leuchtend die Farben danach aussehen :)
  9. Wenn der Computer ausgeschaltet wird, ist er oft noch nicht ganz aus sondern zieht 1,7 bis 11 Watt fürs Nichtstun. Hilfe: eine schaltbare Steckdosenleiste trennt alle Geräte vom Netz; ansonsten tut es der Ein-/Aussschalter an der Computerrückseite auch.
Startseite von Ooki.de
Ooki Startseite
Tags: