Geförderte Selbständigkeit statt Hartz 4

Wann sind staatlich geförderte Existenzgründungen tragfähig? Kurzantwort: Junge männliche Gründer sind die besten Gründer. Je länger die Arbeitslosigkeit vor der Selbständigkeit, desto geringer die Chancen.

Die Frage der Tragfähigkeit kommt auf, da ein Großteil der Neugründungen in Deutschland staatlich gefördert wird - also Gründung mit Netz und doppeltem Boden. Nach der Ich-AG ist das Mittel der Wahl der sog. Gründungszuschuss. Mit ihm werden Gründungen aus der Arbeitslosigkeit unterstützt. mehr zum Thema Selbstständigkeit

Foerderland hat das Thema Gründung gerade untersucht und dazu zwei Hauptfragen gestellt:

  1. Wer nimmt eine staatliche Förderung in Anspruch?
  2. Unter welchen Umständen ist eine solche Gründung tragfähig?

Hier die Ergebnisse:

  • Die Erfolgsaussichten beim Gründen sind sowohl bei jungen als auch bei männlichen Gründern am höchsten.
  • Branchenerfahrung ist von Vorteil - was erwartbar ist.
  • Auch wenig überraschend: "Ein negativer Einfluss zeigte sich hingegen, wenn der Gründer vor der Gründung lange arbeitslos war." Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: hier braucht man Krisenfestigkeit und Ausdauer und Ausdauer und Ausdauer.
  • Franschise-Gründungen haben vergleichsweise wenig Erfolgsaussichten.
  • Ob es sich bei der Gründung um eine Einzel- oder Teamgründung handelt, scheint keinen Einfluss auf die Tragfähigkeit zu haben.

Der letztgenannte Punkt überrascht mich sehr. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass ich allein eine langfristig solide Geschäftsbasis geschaffen hätte. Stichwort blinder Fleck, interessengeleitete Wahlen.

Fazit

Die Verlängerung des Arbeitslosengeldes für Ältere ist keine Hilfe, sondern treibt diese Menschen in die Falle aus Armut und hilfsbedürftiger Opferhaltung. Nur ein kleiner Trost: ich nehme das als Bestätigung, dass ich mit meiner Einschätzung richtig lag :)