Geschäftskonto Vergleich. Worauf kommt es an?

Wenn Sie den Schritt in die Selbstständigkeit gehen, ist ein Geschäftskonto oft ratsam. Oft notwendig, aber nicht immer.

Wann nicht?

Kasse, TaschenrechnerWenn Sie Ihr Geschäftskonzept im Gehen entwickeln. Wenn man sein Hobby zum Geschäft macht, kann das zum Beispiel so sein. Wenn man weder Zahlen zu erwarteten Umsätzen noch zu Kosten hat, kann man weder Einstiegsgeld noch sonstige Gründungshilfen beantragen. Was man geschäftlich tut, ist sozusagen noch nicht offiziell.

Ob das ein erfolgversprechender Einstieg in die Selbstständigkeit ist, ist eine andere Frage. Viele würden es verneinen - aber aus der Entfernung lassen sich solche Prognosen allzu leicht treffen.

"Privat" muss nicht privat genutzt sein

Einige Kreditinstitute (z.B. Sparkasse, Volksbank) lassen mit sich reden, wenn Sie dort ein "normales" das heißt, Privatkonto für Ihr Gewerbe eröffnen wollen. Das ist oft billiger und reicht zu Beginn meist aus.

Normalerweise ist das, was Banken als Geschäftskonto anbieten, für Geschäftskunden. Wer aber ein Einzelgewerbe anmeldet, kann u.U. auch ein separates - und für die Bank - als privates Konto geführtes Konto eröffnen.

  1. Vorteil: mögliche Kostenersparnis in der Kto-Führung
  2. Vorteil: für alle Fragen der Buchhaltung kommt es auf eine Kontentrennung von privatem Geld und Firmengeld an und das lässt sich mit zwei getrennten Konten einfach machen.

Fragen Sie Ihre Bank, was die anbietet. Und lesen Sie bitte nachfolgend "Geschäftskonto" immer als: eigenständiges Konto für Ihr Geschäft, das vom Kontotyp ein Privat- oder ein "echtes" Geschäftskonto sein kann.

Wann ist ein Geschäftskonto sinnvoll?

Kurz gesagt, wenn die Beschreibung oben auf Sie nicht zutrifft. Wenn also zum Beispiel

  • Gewerbe angemeldet wurde - dann müssen private und geschäftliche Transaktionen getrennt werden und das für das gesamte Geschäftsjahr
  • Meldungen an das Finanzamt gemacht werden müssen - wie voriger Punkt
  • Meldungen an die Arge gemacht werden müssen - die Arge hat eigene Richtlinien, welche Firmenausgaben und -einnahmen anerkannt werden und welche nicht. Diese Anforderungen + Daten für das FA + Überblick über die privaten Kontobewegungen alle im Blick zu behalten, kann ohne getrennte Konten heilloses Chaos anrichten.
  • Sie selbst oft und schnell wissen müssen, welche Kontobewegungen stattfanden und wie der Kontostand ist

Fragen Sie bei der Gewerbeanmeldung, ob ein Geschäftskonto für Sie nur sinnvoll ist oder ob es sogar notwendig ist.

Worauf kommt es beim Geschäftskonto Vergleich an?

Die Konto-Gebühren für ein Geschäftskonto sind unterschiedlich. Einige sind kostenfrei - und kostenfrei heißt nicht unbedingt kostenfrei: Erfragen Sie die Grundgebühren und die erlaubte Anzahl an Transaktionen pro Monat und die Transaktionsgebühren (am Schalter und online) und die Kosten für Kontobelege. Andere Geschäftskonten kosten bis 100,- Euro im Monat. Die meisten liegen irgendwo dazwischen.

Wichtig bei Einstiegsgeld oder Zuschuss der Agentur für Arbeit: Diese Leistung soll auf das private Konto überwiesen werden! Denn sie dient der Lebenserhaltung und hat nichts mit dem Gewerbe zu tun.

Der Existenzgründer kann bei fast jeder Bank ein Geschäftskonto eröffnen. Wenn Sie allerdings aus dem ALG2-Bezug heraus gründen, kann es sein, dass die Bank sich schwertut. Nicht verzagen, erkundigen Sie sich dann woanders.

Wichtig sind für Sie als Gründer:

  • Wie hoch sind die monatlichen Grundgebühren?
  • Wieviele Transaktionen pro Monat sind im Grundpreis enthalten und wie sind die Kosten für weitere Ein- und Ausgänge?
  • Sie sollten eine Vorstellung haben, wieviele Transaktionen je Monat in Ihrem Gewerbe anfallen werden.
  • Sie sollten eine Vorstellung haben, um welche Beträge es ungefähr geht: viele Zahlungen unter 10,- Euro oder um die 100 Euro?
  • Abhängig von den Zahlungsmöglichkeiten, die Sie Ihren Kunden anbieten: Wie hoch ist das Ausfallrisiko? Die Kosten für Fehlbuchungen gehen nämlich zunächst zu Ihren Lasten und sie sind unabhängig von der Lastschriftsumme.
  • Benötigen Sie einen Dispo Kredit?
  • Wie schnell brauchen Sie Kontoauszüge und können Sie die online einsehen?
  • Wie hoch sind die Transaktionsgebühren (am Schalter und online)?
  • Wenn Sie eine reine Onlinebank oder Bank mit Filiale in einer anderen Stadt nutzen: Wie kommen Sie dann an Bargeld? Wo und zu welchen Kosten je Abhebung?
Bewerten Sie den Artikel: 
Average: 4 (1 vote)