Kein Geld? -> Do it yourself!

Nachdem Serlo schon über Alternativen zum wieder ausfallenden Weihnachtsgeld geschrieben hatte, will ich auch nochmal eine Lanze fürs Selbermachen brechen: "Do it yourself".

Kürzlich war ein Freund zu Besuch, der Papageien hat. Die brauchen Spielzeug in ihrem Käfig und Spielzeug heißt eigentlich: zerlegbares Material :) Etwas, das Widerstand bietet, aber im zähen Ringen doch nachgibt. Ich könnte mir denken, dass junge Hunde ähnlich drauf sind. Katzen, die in der Wohnung leben, brauchen einen Kratzbaum oder sie benutzen Sessel oder Tapeten als solchen... Hab selbst so einen kleinen Racker und manchmal verhält sich die Gute gar nicht ladylike, wenn die Kralle juckt.

Und egal, ob es um Tierhaltung geht oder frisierte Ikea-Möbel: selber machen ist möglich und oft billiger, als das Wunschprodukt zu kaufen.

Nehmen wir den Kratzbaum: Kostet im Laden 20 Euro aufwärts. Eine armdickes gerades Aststück mit Sisal (gibt es als Wäscheleine im Restposten Shop) zu umwickeln, kostet 3 Euro und 2 Tackernadeln.

Ich denke, (fehlendes) Geld ist nicht das einzige Problem, wenn man Hartz 4 bekommt und Weihnachten naht. Das andere große Problem ist, die zündende Idee zu haben + umzusetzen. Und das lässt sich lösen. Statt auf die Inspiration beim Surfen oder Einkauf zu warten, sollte man sich vorher eine Geschenkeliste machen und dann gezielt losgehen.

Ein paar Tipps, wo Sie sich inspirieren lassen können: