Weblog von Steward

Das Geschäft mit Hartz 4

Unter der Überschrift "Wohnen, Würde, Widerstand!" macht sich eine Berliner Gruppe stark gegen Zwangsumzüge. Wenn ein Hartz4 Empfänger eine teurere Wohnung hat als die kommunale Ausführungsvorschrift Wohnen vorsieht, wird er aufgefordert, die Miete zu senken. Im Klartext heißt das: in eine billigere Wohnung umziehen. Oder natürlich, den Restbetrag selbst zu zahlen. Nur das scheint für die Aktivisten keine auch nur nennenswerte Option zu sein.

ALG - die Sackgasse

Viele erinnern sich wohl noch an den jungen Mann, der durch Hartz 4 überlebte und nach dem Wegfall der Beihilfe verhungerte. Die Medien griffen es zur Genüge auf. Das ist ungeheuerlich: Da verreckt jemand, sobald ihm kein Almosen mehr gereicht wird. Hört auf zu existieren, sobald die Lebensader versiegt. So, wie ein Sack Reis umfällt oder wie eine Pflanze, die eingeht, wenn sie in einem dunklen Zimmer steht. Da war kein Lebenswille mehr, der an dem schicksalhaften Gang der Dinge irgendetwas änderte. Kann man noch tiefer sinken?

1 Euro Job: was tun?

Wenn jemandem ein 1 Euro-Job angeboten wird, ist klar: Diese Maßnahmen sind ein Muss. Darum ist zu prüfen, ob sie auch im gesetzten Rahmen liegen oder nicht - was leider immer wieder vorkommt. Das läßt sich wie folgt überprüfen.

Ist der Bescheid vollständig?

Im Zuweisungsbescheid muss mindestens angegeben (§ 33 SGB X) sein: (Die Nummerierung unten bezieht sich auf das Gesetzbuch)

Makaber: Existenz"gründung"

Hartz 4 und keine Kohle? Hast du noch alle Tassen äh, alle Organe im Bauch? Dann hätten wir was für Sie...

Gerade gefunden: Professor Oberender möchte Menschen helfen, die ein Spenderorgan benötigen. Und - schließlich lehrt er an der Fakultät Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (in Bayreuth) - er will den Ärmsten der Armen eine Perspektive bieten. Denken wir also wirtschaftlich. Billiger als aus dem Genlabor: eine Bio-Leber von glücklichen Spendern. Genial.

Milchkrise + Futterkrise + Waldbrände = Krisensommer?

Die Milchpreise steigen. Und die nächsten Preisanstiege sind schon in Sicht, werden zum Teil sogar - was für ein Widersinn! - gefordert. Nu ja, einige Politiker leben halt noch in den Traumwelten des Staatszentralismus: man fordert und die Wirtschaft fügt sich. Bevor das wieder Realität wird, wandere ich aus.

Milch - der neue Luxus

Die Bundesregierung hält den rasanten Preisanstieg bei Milchprodukten für völlig überzogen. «Es ist gut, wenn die Bauern mehr bekommen, es wäre aber schlecht, sollte der Handel die Situation jetzt ausnutzen», sagte Agrarminister Horst Seehofer (CSU) am Montag.

Und was genau hat er damit gesagt? Er will den Firmen vorschreiben, wie sie agieren. Macht nichts - so oder so wird Milch, einst das Getränk der kleinen Leute, ein Luxusprodukt. Das weiße Gold! Hach, wie herrlich! Made in Germany zählt wieder was!

Bürgergeld statt Hartz 4

Arbeitslose kriegen Hartz4. Hartz4 wird Unterstützung genannt, ist aber außerdem ein Druckmittel der Behörden. Auch wenn sie es nicht immer effektiv einsetzen. Letztlich aber gilt: man bekommt nur Stütze, wenn man dies und jenes und solches tut.

Ich habe gerade einige Seiten zu dem Thema besucht und finde, Bürgergeld ist eine bestechende Idee.

Tipps zur Bewerbung

Wer einen Job sucht, der anspruchsvoller ist als Kartoffeln ernten oder Rasen harken, muss sich dafür bewerben. Und wie man sich bewirbt, hat großen Einfluß auf die Chance, den Job zu bekommen oder nicht.

Eine m.E. sehr gute Zusammenstellung, was bei der Bewerbung wichtig ist, habe ich in der Karrierebibel gefunden.

Die Überschüsse der Arbeitsagentur

Die Bundesagentur für Arbeit hatte Anfang Juli mitgeteilt, dass sie in diesem Jahr einen Überschuß von bis zu 5,5 Milliarden Euro erwartet. Das sei ein gutes Ergebnis, lobt man vielerorts und vor allem in der Arbeitsagentur.

Auf dem Hintergrund stellt sich die Frage: Was wird mit dem Geld getan?

Seiten

Subscribe to RSS – Weblog von Steward