Hartz 4 und Weihnachtsgeld

ich benötige dringend Rat!! folgendes ist passiert: Ich bin bzw. wir sind( Bedarfsgemeinschaft 4Pers.) sogenannte Aufstocker.Ich arbeite geringfügig (536,00€ Brutto).Ich war Selbstständig bis Feb.2009 und musste aufgrund der Wirtschaftslage (Kundenverlust) zum Schuldenberater zwecks Insolvenzanmeldung.Der Schuldenberater hat mir eine Rechnung in Höhe von 416,00€ gestellt wegen der Gerichtskosten ect. So, jetzt zum eigentlichen Problem ich habe im Dezember statt 475,00€ netto 736,00€ netto erhalten.Ich habe auf der Arge angerufen (noch vor Dezember) ob es sowas wie ein Darlehen gibt um den Insolvenzverwalter zu bezahlen.Antwort: Nein.Also hab ich vom Weihnachtsgeld die Differenzsumme entnommen um den Verwalter zu bezahlen. Da unser Antrag zum 28.Feb ausgelaufen ist musste ich die letzten Kontoauszüge abgeben. Heute erst wurde unser Geld überwiesen und ratet mal wieviel 19,47€. Kann mir einer sagen wie ich damit eine vierköpfige Familie ernähren soll und mit was soll ich bitte tanken um zur Arbeit zu kommen? Ich wollte doch nur , daß wieder alles in Ordnung kommt und weiter arbeiten gehen. Ich dachte das ist eigentlich das Ziel der Arge und des Staates. Versteh ich da was falsch? Bitte helft mir und gebt mir Tipps wie ich die Zeit überbrücken kann um meinen Job nicht zu verlieren.Danke im Voraus liebe Grüße Schokofee

Hallo Schokofee,

ich versteh das eigentliche Problem noch nicht.

 

Welches Geld wurde erst heute überwiesen? Handelt es sich dabei um das noch ausstehende Februar- Geld oder schon um das März- Geld, also um den neuen Bewilligungsabschnitt?

Leider kann man aufgrund Deiner Ausführungen nicht erkennen, ob hier wirklich ein Fehler vom Amt vorliegt oder es einfach an euren Angaben / Unterlagen zum Einkommen liegt.

Hast Du bereits einen Bescheid erhalten?

 

Arbeitet ihr alle oder nur Du? Um eine genaue Berechnung vorzunehmen sind Deine bisherigen Angaben völlig unzureichend.

Benötigt werden Angaben zum Alter der Kinder, zum Einkommen aller Mitglieder der Bedarfgemeinschaft in brutto und netto (Freibeträge werden anhand des bruttos berechnet und vom netto abgezogen), sowie die Angaben zu den Mietkosten.

 

Grüße Sunny

hallo Sunny, erst mal danke für Deine Reaktion. Ich hole jetzt mal aus: Ich arbeite und verdiene 536,00 Brutto , netto sind das 475,00€ ca.meine Tochter wird im Mai 18 Jahre alt und nimmt zu Zeit an einem Ausbildungsförderprogramm teil . Sie erhält 212,00€ vom Arbeitsamt zum Lebensunterhalt (netto). mein Mann (50% behindert)arbeitet am hiesigen Bauhof für 1,10 € die Stunde(ca 82,50 netto) wird gesondert überwiesen und nicht angerechnet.Meine Jüngere Tochter (13) geht noch zur Schule.Unsere Miete ist leider sehr hoch 600€ kalt (780,00€ warm). Bisher wurden uns von der Arge immer 236,00 Euro überwiesen.Um noch Deine weitere Frage zu beantworten : ich schätze die 19,47€ sind für den neuen Antrag.Ich hab bis jetzt noch keinen schriftlichen Bescheid erhalten um zu wissen warum so wenig überwiesen wurde. Meine Frage ist einfach: Darf man so viel auf einmal abziehen?? (Falls es am Weihnachtsgeld liegt) Grüße Schokofee

Warum Dein Mann beim Bauhof  nur 1,10 Euro/Stunde verdient ist ein anderes Thema, allein an der Behinderung kann es nicht liegen.

Du hast von Deinem Dezembergehalt den Insolvenzberater bazahlt. Dein Weihnachtsgeld wurde aber angerechnet als "Einnahme" auf die Bedarfsgemeinschaft. 

In Deinem Bescheid vom Amt sollte stehen: 1.3.2010 bis 31.3.2010 - 19,47 Euro. Ab dem 1.4. bis 1.8.2010 sollte der alte Betrag aufgeführt sein. Ich musste vor 5 Jahren mein Auto verkaufen, es wurde voll als Einnahme angerechnet.

Aber tolle Tipps oder Berechnungen an dieser Stelle helfen Dir finanziell in diesem Monat nicht weiter. Auch wenns weh tut und entwürdigend erscheint, aber gehe zur Caritas oder so was. Die haben Soforthlfeprogramme, kenne ich (leider) aus eigener Erfahrung. Die können evtl. finanziell helfen und bieten auch Kontakt zu eigenen Finanzberatern oder Anwälten, kostenlos.

Ich kann Euch an dieser Stelle nur viel Glück wünschen.

Hallo,

ich glaube kaum, dass es am Weihnachtsgeld liegt. Wenn dieses tatsächlich im Dezember zugeflossen ist, dann muss dieses auch im Dezember zur Anrechnung kommen und Du/ihr müsstet dann entsprechend entwas zurückzahlen.

 

Da versuch ich mal, euren Anspruch auszurechnen. Wird eure Miete in voller Höhe übernommen? Ich rechne mal mit der vollen Höhe, da ich ja nicht weiß, was in Deiner Stadt als angemessene Mietkosten angesehen wird.

 

Bedarf Regelleistung: 323 € + 323 € + 287 € + 251 € = 1.184 €

Kosten der Unterkunft abzüglich Warmwasserpauschale: 780 € - (5,82 € + 5,82 € + 5,18 € + 4,53 €) = 758,65 €

Gesamtbedarf: 1.942,65 €

 

abzüglich Einkommen: brutto 526 € / netto 475 €; abzüglich Freibetrag (185,20 €) = 289,80 €

abzüglich BAB: 212 € - 30 € Versicherungspauschale = 182 €

abzüglich Kindergeld: 184 € + 184 € = 368 €

 

Gesamtanspruch: 1.942,65 € - 289,80 € - 182 € - 368 € = 1.102,85 €

 

Also so ungefähr müsste euer bisheriger Anspruch gewesen sein, die 236 € kann ich gar nicht nachvollziehen! Schon allein euer Bedarf Regelleistung abzüglich des Einkommens ergibt einen höheren Anspruch. Oder wurde eure Miete immer direkt an den Vermieter überwiesen und ihr habt nur die restliche Zahlung erhalten?!

Es kann ja sein, dass die 19 € nur eine Nachzahlung für irgendetwas sind.

Eigentlich müsste der Bescheid vorm Geld da sein, da die Banklaufzeiten ca. eine Woche betragen, die Postlaufzeiten meistens nur 3 Tage.

Warte den Bescheid ab oder frag nach, wo dieser bleibt!

Hallo Sunny, deine Berechnung kommt ungefähr hin. Die Miete wird übrigens direkt überwiesen (sorry). Als ich heute immer noch keinen Bescheid erhalten habe, habe ich dort angerufen und gefragt wo er bleibt.Mein zuständiger Sachbearbeiter ist schon seit vier Wochen nicht im Haus.Ich habe ständig jemand anderes am Telefon.Mir wurde mitgeteilt :Eigentlich müsste der Bescheid schon bei Ihnen sein.Ich habe mitgeteilt, dass ich den überwiesenen Betrag nicht nachvollziehen kann und eine Frist von zwei Tagen gesetzt.Bin mal gesannt wie lange das dauert.Ich kann mich glücklich schätzen sehr hilfsbereite Eltern zu haben, die selbst Ihre letzten zehn Euro von Ihrer mikrigen Rente teilen.Auch fahre ich zur Zeit mit dem Fahrrad (1,5 Std.) zur Arbeit , was ganz schön anstrengend ist und den ganzen Tagesablauf durcheinander bringt.So versuche ich die Zeit zu überbrücken bis das Kindergeld kommt und ich endlich meinen Bescheid erhalte.danke für`s zuhören (bzw. lesen) das hilft echt den Kopf nicht hängen zu lassen. Liebe Grüße Schokofee

Vielen dank für Deine Tipps.Um noch mal zu dem Job im Bauhof zu kommen.Es liegt an der Behinderung. Mein Mann hatte einen Gehirntumor , der zum Glück vollständig entfernt werden konnte.Leider wurde bei der OP ein Teil des Gehirns unreparapel verletzt. Durch diese Verletzung bekommt bzw. bekam er Anfälle sog. Grand-mal (so ähnlich wie epilepsie).Er darf viele Dinge nicht tun (wie zum Beispiel : schwer heben ,Maschinen bedienen ect..) Er hat es trotzdem getan auf diesem Bauhof um nicht als arbeitsverweigerer da zustehen.Und jetzt ?! ist er krank geschrieben muss Gymnastik machen und von Arzt zu Arzt rennen.Sorry .. Ich musste das mal jemandem erzählen.Danke noch mal für die Tipps. Grüße Schokofee