Hartz IV: Anspruch & Regelbedarf

Leistung vom Arbeitsamt Anspruch auf das Arbeitslosengeld II haben alle erwerbsfähigen, hilfebedürftigen Personen im Alter von 15 bis 65 Jahren.

Allerdings beruht der Anspruch auf ALG II auf dem Grundsatz:  "Fördern und Fordern".

Das heißt, wer Arbeitslosengeld empfängt, muss sich um "Integration in den Arbeitsmarkt"  bemühen. Angebotene Förderung vom Arbeitsamt sollten daher angenommen werden.

Auch zu beachten ist, dass man nur einen Anspruch hat, wenn man auch erwerbsfähig ist. Damit ist gemeint, jemand muss mindestens 3 Stunden täglich arbeiten können und nicht durch Krankheit oder Behinderung auf absehbare Zeit daran gehindert sein.

Hilfebedürftig ist, wer seinen eigenen Lebensunterhalt oder den der mit ihm in Gemeinschaft lebenden Personen nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln sichern kann.

Nicht anspruchsberechtigt sind:

  • Rentner,
  • Vermögende,
  • Kinder unter 15 Jahren (Anspruch über die Eltern, s. Kindergeld),
  • Minderjährige mit eigenem Einkommen, sofern dieses den Bedarf deckt
  • dauerhaft Kranke,
  • arbeitsunfähige Behinderte,
  • Pflegebedürftige.

Hartz IV: Der monatliche Anspruch

Der Regelbedarf beträgt seit dem 1. Januar 2012 bundeseinheitlich 374,- €. Diesen Regelsatz erhalten Alleinstehende, Alleinerziehende und Personen deren Partner minderjährig ist. Davon abweichend:

Personengruppen Betrag/ Monat
alleinstehende Personen bis zum Alter von 24 oder erwachsene Personen bis zum Alter von 24 mit minderjährigem Partner, die ohne Zusicherung des kommunalen Trägers umgezogen sind 299,- €
erwachsene Partner einer Ehe, Lebenspartnerschaft oder dieser ähnlichen Gemeinschaft, jeweils 337,- €
Kind, das jünger als 6 Jahre alt ist 219,- €
Kind im Alter zwischen 6 und 13 Jahren 251,- €
Kinder im Alter zwischen 14 und 17 Jahren 287,- €

 
Eine Anpassung der Regelbedarfe erfolgt jeweils zum 1. Januar eines Jahres.

Individuelle Änderungen des monatlichen Hartz-4-Anspruchs

Der o.g. "Regelbedarf" gilt für Antragsteller, die kein anrechenbares Vermögen haben und kein Einkommen über 100 Euro/ Monat. 100 Euro sind abzugsfrei, das heißt: soviel dürfen Sie verdienen, ohne dass Ihr Arbeitslosengeld II gekürzt wird. In allen anderen Situationen sind Änderungen nach oben und nach unten möglich:

  • Sie bekommen kein Hartz IV, wenn Ihr Vermögen größer ist als die vorgesehenen Freibeträge. Informieren Sie sich über Vermögen und Vermögensfreibeträge
  • Sie bekommen eventuell weniger Hartz IV als den oben genannten Regelsatz, wenn Sie Einkommen über 100 Euro/ Monat haben. Informieren Sie sich über Arten und Berechnung von Einkommen.
  • Sie bekommen eventuell mehr Hartz IV als oben genannt, wenn Sie Mehrbedarf für besondere Ernährung nachweisen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • Das Geld wird gekürzt oder gestrichen, wenn Sie die Auflagen nicht erfüllen. Informieren Sie sich über Ihre Pflichten im Hartz-IV-Bezug und wann welche Geldkürzungen drohen.

Was deckt der Regelbedarf ab?

Statistisch ermittelt, gliedert sich der Regelbedarf in die folgenden Bereiche. Die rechts stehenden Beträge sind der Anteil in Euro je Monat, der im ALGII vorgesehen ist.

Nr. EVS-Abteilung und Einzelposten Euro
1 Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke 128,46
2 Alkoholische Getränke, Tabak und Drogen 0,00
3 Bekleidung und Schuhe 30,40
4 Wohnen, Energie und Instandhaltung 30,24
5 Innenausstattung, Haushaltsgeräte u. -Gegenstände 27,41
6 Gesundheitspflege 15,55
7 Verkehr 22,78
8 Nachrichtenübermittlungen 31,96
9 Freizeit, Unterhaltung, Kultur 39,96
10 Bildung 1,39
11 Beherbergungs- und Gaststättenleistungen 7,16
12 Andere Waren und Dienstleistungen 26,50
  Summe 361,81